to
the
top

Die Karstadt Warenhaus GmbH wird in allen Karstadt-Filialen ab Oktober 2013 das kontaktlose und mobile Bezahlen mit Visa einführen. Dafür werden 3400 neue Kontaktlos-Terminals eingesetzt.

Die Umstellung der Terminals startete bereits im Juni und wird bis Ende September 2013 abgeschlossen sein. Kunden werden so zukünftig mit ihrer kontaktlosen Visa Karte oder mit einem NFC-fähigen Smartphone in den 119 Karstadt-Kaufhäusern in Deutschland besonders schnell und bequem bezahlen können. Dies gilt zukünftig auch für kontaktloses Bezahlen mit V PAY. Karstadt möchte mit diesem Angebot seinen kundenfreundlichen Service weiter ausbauen. Die moderne und sichere Zahlungsmöglichkeit trägt dazu bei, in den Warenhäusern schnelle Kassenprozesse zu gewährleisten.

Kunden können kontaktlos mit Karte oder mit dem Smartphone bis zu einem Betrag von 25 Euro ohne PIN-Eingabe oder Unterschrift bezahlen. Damit entfällt die umständliche und zeitraubende Suche nach Kleingeld. Für Zahlungen über 25 Euro bestätigt der Karteninhaber die Transaktion durch Eingabe der PIN oder mit Unterschrift. In beiden Fällen wird das Smartphone oder die Karte zum Bezahlen einfach kurz an das Terminal gehalten. „Es freut uns zu sehen, wie mobiles Bezahlen europaweit immer mehr für Begeisterung sorgt. Mit der Akzeptanz von kontaktlosem Bezahlen mit Visa bei Karstadt gehen wir einen wichtigen Schritt, um diesen Service auch in Deutschland weiter auszubauen: Kunden können zukünftig schnell und bequem mit ihrer kontaktlosen Visa Kreditkarte und der V PAY Bankkarte bezahlen. Das schafft ein angenehmes Einkaufserlebnis – für Händler und Kunden", sagt Ottmar Bloching, Geschäftsführer von Visa Europe in Deutschland. Kontaktloses Bezahlen mit Visa basiert auf der Visa payWave-Technologie. Diese Technologie wird ab September 2013 in den Karstadt-Filialen unterstützt. Dazu wird die vorhandene Terminal-Infrastruktur komplett gegen das VX820-Terminal von CCV ausgetauscht.

Frankfurt am Main, 30. Juli 2013 - Visa Europe

Bevor Sie auf der nächsten Reise Ihre Kreditkarte verwenden, schauen Sie sich die aktuellen Gebühren noch einmal genauer an.

Planen Sie, Ihre Kreditkarte im nächsten Auslandsurlaub zu benutzen, dann empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich mit der Gebührenstruktur des Kreditkartenanbieters vertraut machen - so sparen Sie sich böse Überraschung bei der folgenden Kreditkartenabrechnung.

Dies gilt vor allem für die Aulandsgebühren, VISA und MasterCard werden weltweit an mehr als 30 Millionen Terminals akzeptiert, an etwa 1,7 Millionen Geldautomaten können Kunden zudem Bargeld abheben, dabei unterscheiden sich die Gebühren deutlich. Zum einen fallen Gebühren am Geldautomaten an, dann das sogenannte Auslandeinsatzentgelt, d.h. die Fremdwährungsgebühren. Außerdem sollte auf die Wechselkurse geachtet werden, die nicht immer unbedingt transparent sind.

Des amerikanische Kreditkartenanbieter steigerte sein Überschuss im ersten Quartal 2013 um 30 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar. Zur Weihnachtszeit 2012 gaben VISA Kunden 1,1 Billionen EUR aus.

Die Inhaber von VISA Kreditkarten haben in der letzten Adventszeit viel konsumiert. Von Oktober bis Dezember 2012 erzielte der Kreditkartenkonzern Einnahmen von fast 1,1 Billionen US$ (810 Milliarden Euro), das ist ein Plus von 9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Im ersten Geschäftsquartal 2012 erzielte VISA ein Gewinn von 1,3 Milliarden US$ und lag damit im Vergleich zum selben Quartal 2011, um fast ein Viertel besser. Aber auch die beiden Mitbewerber MasterCard und American Express konnten sich an guten Geschäftszahlen erfreuen.